Leipziger Buchmesse 2015 (MCC 2015) – Ein kleiner Überblick…

cover_lbm15

Hallo meine HoneyBunnies ♥

Ich bin zurück und befreit vom ganzen „Buchmesse-Stress“ (Okay, der Nachverkauf steht noch an… aber immerhin keine Vorbereitungen mehr >_<).

War das eine Woche! Nein, MONATE! Und alles an Freude, Aufregung und Arbeitsschweiß kumulierte in nur 4 Tagen! Es ist immer wieder Wahnsinn, wie man es durchhält und dann doch einfach nur happy ist, dass einen die Atmosphäre der Messe so positiv verschlingt. Ich werde euch in diesem Post meine Eindrücke, Gedanken und mein Fazit zur Leipziger Buchmesse und der Manga-Comic-Convention 2015 geben.
Außerdem werde ich auch ein bisschen den Anmeldevorgang beleuchten, der im Vorfeld der Messe stattfand.

Ein Überblick

Die Manga-Comic-Convention (MCC) fand vom 12.02. bis zum 15.03. 2015 nun schon zum zweiten Mal statt und entwickelt sich zu einer festen Größe in der Reihe der Manga-Conventions in Deutschland. Das besondere an dieser Messe ist die Integration in das Rahmenprogramm der Leipziger Buchmesse, was für eine große Variation an Kundschaft sorgt. 2014 startete das neue Konzept der Leipziger Messe GmbH (ich berichtete) und ich denke, es wird sich noch einige Jahr (hoffentlich!) so halten. ^_^
Die MCC zeichnet sich vor allem durch die professionelle Zusammenarbeit mit den Ausstellern der MCC-Kreativ aus und gilt in meinen Augen als die bisher beste Möglichkeit sein Angebot einer breiten Massen vorzustellen. Die MCC-Kreativ ist der Bereich der MCC, bei dem überwiegend Hobby-Künstler der deutschen Manga-und Comic-Szene ausstellen.

Natürlich war ich mit meiner liebsten yukosan und der KAWAii!! Anthologie wieder am Start. ♥

Der Stand und die Anmeldung als Künstler

P1020044

Der Stand war wieder wie im letzten Jahr super professionell ausgestattet. Es standen stabile Rückwände, ein Tisch und zwei Stühle pro Teilnehmer zur Verfügung. In diesem Jahr gab es pro Teilnehmer nur die Möglichkeit einen Tisch zu buchen. Im Gegensatz zum letzten Jahr musste sich somit yukosan selbst anmelden und einen Tisch bestellen. Da man aber einen Sitzplatzwunsch angeben konnte, gab es mit der Gemeinschafts-präsentation der Anthologie überhaupt keine Probleme. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Organisatoren weitest gehend auf die Sitzplatzwünsche der Teilnehmer eingegangen sind. Das Zusammenstellen der Tische war ebenso kein Problem.
Wie bereits erwähnt erfolgte die Anmeldung dieses Jahr etwas anders. Jeder Teilnehmer musste sich einzeln anmelden. Die Formulare für die Anmeldung unterschieden sich ebenfalls ein wenig im Gegensatz zum letzten Jahr. Es war für mich persönlich etwas ungewohnt, das es dieses Mal mehrere Blätter zum Ausfüllen gab.
Was mich persönlich auch etwas gestört hatte, war die wenigen Informationen, die man zur Anmeldezeit auf der Homepage der MCC bekam. Das MCC-Kreativ-Formular war m.E. nicht frei zum Download verfügbar und die Informationen waren Ende 2014 noch auf dem Stand März/April 2014. Es hatte auf jeden Fall für einige Verwirrung gesorgt und hinterließ bei mir den Eindruck, dass die Anmeldeformulare (per Post) nur an schon bekannte Aussteller gegangen sind. An und für sich finde ich das gar nicht schlecht, dass sich die Messe per Post bei mir meldete, ob ich denn nicht wieder mit dabei sein möchte. Ich denke aber, für alle die anderen, war das etwas unkomfortabel.
Aber ein SEHR positiver Punkt sei hier erwähnt: Bei Problemen konnte man sich immer sofort an den offiziellen Bearbeiter bei der Messe Organisation wenden, per Telefon oder Mail. Natürlich sind hier die Dimensionen im Vergleich zu „herkömmlichen“ Conventions m.E. etwas andere, da alle Ansprechpartner bei der Leipziger Messe GmbH angestellt sind und daher zum gewöhnlichen Sprechzeiten immer erreichbar sind.
Insgesamt gesehen ist die Zusammenarbeit mit den Organisatoren der MCC-Kreativ im Vorfeld der Messe sehr angenehm.

Die Messe – ein Haufen Verrückter

Es sei vorweg gesagt, dass die wohl Verrücktesten unter allen Leuten auf der Messe, die Teilnehmer sind! Vier Tage ca. 16-18 Stunden pro Tag Ausnahmezustand – und das freiwillig. Ich erinnere mich noch, wie einer meiner Arbeitskollegen erst wirklich dachte, ich mache praktisch Urlaub in Leipzig. Als ich ihm dann nochmal erkläre, wie es abläuft, schreckte er schon zurück. *lach* Die vier Tage sind einfach nicht ohne, aber es erstaunt mich immer wieder, wie man doch am Abend – wenn auch vollkommen fertig – glücklich ins Auto steigt und mit einem Lächeln ins Bett fällt, weil es doch irgendwie suuper schön war. Jeden Tag! ♥

P1020065 P1020262

Ich bin am Mittwoch in meiner Unterkunft eingekehrt um am Donnerstag ausgeschlafen um 8 Uhr auf dem Leipziger Messegelände zu erscheinen. Ein großer Pluspunkt ist hier, dass man für Begleiter und Standhelfer ebenfalls ganz unkompliziert einen Ausstellerausweis besorgen kann. Somit konnte mir mein Freund beim Standaufbau schon helfen, was eine echte Erleichterung ist! Ein kleines Highlight war am Donnerstag morgen unser Parkplatz! Ich hatte es dieses Jahr noch rechtzeitig geschafft, ein Parkticket zu kaufen und bekam „Süd 1“ zugewiesen. Erst dachte ich, dass es wieder ein Parkplatz im Zaun in Nähe der Messehalle wird… Aber dann durften wir auf einmal durch die Schranken direkt vor die Messehalle fahren! Ich konnte es irgendwie kaum fassen (da ich dachte, ich habe ein Ticket gekauft, was eben nicht einen Parkplatz direkt an der Messe beinhaltet). Das hieß für uns ein eine echte Zeitersparnis, da wir unsere Sachen direkt in die Messe transportieren konnten. Somit war der Standabbau am Ende des Tages auch nie wirklich anstrengend ^_^ Supi!

P1020047 P1020048 P1020050 P1020051 P1020049

Einige Aussteller hatten ja am Mittwoch schon aufgebaut. Ich startete nun am Donnerstag und ich lasse mir immer so unglaublich viel Zeit… Warum weiß ich nicht mal *drop*
Und da ich wirklich sehr unausstehlich unter Zeitdruck werden kann beim Standauf- und abbau, war ich ganz froh, dass ich es jeden Tag geschafft hatte schon um 8 Uhr da zu sein. ♥ (War auch gar nicht schlimm!)
Dieses Jahr hatte ich jedoch mir eine ganz schöne Last noch aufgetragen… Da ich es in der kurzen Zeit nach der Arbeit im Vorfeld der Messe nicht mehr geschafft hatte alle Stempelheftchen zu schneiden, musste ich das immer nach dem Standaufbau machen… Es tut mir wirklich leid, dass die Teilnehmer der Stempelaktion so lange warten mussten und ich nur Unannehmlichkeiten bereitet hatte! Aber alle waren so freundlich zu mir!
Also bestand mein Con-Morgen aus Aufbauen und Schneiden. Yeah!

Um 10 Uhr ging es dann immer los! Leider gab es gar keinen Gong mehr um 10, sondern nur 9:50 Uhr mit der Durchsage, dass die Messe gleich beginne. Das war für den Anfang sehr ungewohnt, da yukosan und ich immer den 10 Uhr-Gong gewohnt waren.
(Oder haben wir uns den die letzten Jahre nur eingebildet?)

Donnerstag war ein angenehmer erster Messe-Tag! Das Gute ist, dass die Leipziger Buchmesse ein gewisses Rahmenprogramm hat: Donnerstag ist der Schülertag, Freitag ist Freitag, Samstag ist… äh? super-full Samstag und Sonntag ist Familientag. So kann man auf jeden Fall mit einer gewissen Zielgruppe rechnen und kommt daher immer in tolle Gespräche (und ich hatte einige *lach*)!
Am ersten Messe-Tag kam auch gleich eine sehr gute Freundin vorbei, die einfach nur den Vogel abgeschossen hat! Naoko-chan hat mein Wolkeneinhorn gecosplayt! ♥ Ich war da eigentlich schon vollkommen fertig, da ich es nicht glauben konnte, wie hübsch sie alles genäht und dann auch noch einfach so für mich! Ich bin immer noch hin und weg! Schaut mal in der Galerie vorbei Klick!

P1020054 P1020052

Generell kamen am Donnerstag schon viele alte und gute Freunde vorbei. Was mich persönlich so unglaublich glücklich machte (ich weine immer noch vor Freunde!). ♥
Usagi und Yui (das wohl süßeste (Cosplay-)Pärchen was ich kenne ♥) waren auch wieder da und haben mir einen Print von meinem Lieblingscosplay von ihnen gegeben! Danach hab ich nur noch gezittert und war zu nicht mehr zu gebrauchen… 〜( ̄▽ ̄〜)
Danke an Nokio, dass du auch wieder da warst und etwas für mich gezeichnet hast! ♥

Am (omg ich weiß es gerade gar nicht mehr genau…) Samstag war dann auch die dritte im Bunde dieser Bilder, Emily Adams, da und hat mich wieder mit ihrem URSTGEILEN Cosplay überrascht! Hach mein Mäuschen~ Du bist die Beste! ♥

P1020057P1020059P1020073

Natürlich habe ich auch verkauft und in Conhons gezeichnet. Leider gibt es keine Fotos von meinen Einträgen. Zum einen habe ich es wirklich viel zu oft vergessen und dann war ich selbst mir mir gar nicht zufrieden. Meine persönliche Conhon-Organisation war dieses Jahr echt für den A****… Es tut mir leid, dass alle so lange warten mussten und ich es nicht besser hinbekommen habe >.<
Ich gelobe Besserung für die nächste Con und werde mich besser organisieren.

Am Donnerstag gab es auch ein interessantes Gespräch mit zwei Lehrerinnen, die sich im MCC-Kreativbereich etwas über Manga erkundigt haben. Wie es scheint, wird das Thema „Manga“ nun viel häufiger in der Schule angesprochen und auch nicht mehr so negativ betrachtet. Das freut mich wirklich sehr!

Freitag war ein sehr ruhiger Tag! Bei mir lief es eher gemächlich im Gegensatz zum Donnerstag. Das war jetzt nicht weiter schlimm, da es, glaube ich, freitags immer so war. Alle Besucher, die in den MCC-Bereich kommen, sind eher erst dann am Nachmittag da.

Der Samstag war (wie erwartet) schon eine kleine Hölle auf Erden…
Meine LBM-Samstage sind meistens ein Spagat aus Verkaufen, Zeichnen, Freunde treffen und für die Kunden da sein. Ich finde, da muss man echt Nerven haben! Dieses Jahr hatte ich das Gefühl, dass ich es nicht wirklich perfekt geschafft habe. Es kamen irgendwie so viele bekannte Gesichter, dass ich öfter mal mehr gequasselt habe, als zu verkaufen oder zu zeichnen. Aber ich bin ich nicht jemand, der die Leute einfach abweist. Wenn es gar nicht mehr ging, habe ich das schon gesagt, aber wohl immer erst zu spät… Daher hatte ich bis um 16 Uhr fast kaum etwas getrunken oder gegessen und war auch seit 8 Uhr nicht mehr auf dem Klo… Das machte sich dann am späten Nachmittag echt bemerkbar, da ich schon etwas taumelte… Na ja, aber dennoch war es irgendwie klasse (Muss man das verstehen?)! Die Leute, die zu meinem Stand kamen, waren alle so verständnisvoll, aufgeschlossen und immer happy, wenn sie gingen. Ein besonderes Highlight war für mich dann auch die liebe Manya. Eine super hübsche und liebe Zeichnerin, die ich kennen lerne durfte (und sie hat mir sogar etwas ins Conhon gezeichnet >////<). Ihre Worte bevor sie sich verabschiedete, werde ich nicht vergessen! Sie haben mich (und auch yukosan) unglaublich glücklich gemacht! ♥

Schön war auch, dass Yenni (und Freund :D) sowie Valeya und Juni bei uns waren!
Leider habe ich so wenig mitbekommen, da ich nur am Wirbeln war… Das tut mir echt leid! Ich hätte euch gerne auch ein bisschen mehr bespaßt v.v
Wenn wir schon beim Leute-treffen sind: Viele haben sich gefreut, dass ich mich an sie erinnere (und an den normalen Vornamen x’3). Unter Anderem kamen auch NarumiClaudia und Chikuma vorbei (noch so ein super süßes und hübsches Pärchen!). Ich ärgere mich echt kein Foto mir ihnen gemacht zu haben! Sie hatten so super süße Luna und Artemis Outfits an ♥ Beim nächsten Mal bestimmt!

Generell konnte ich wenig Fotos machen, da mein Liebster sich für Samstag die Kamera geschnappt hat und tolle Fotos von der Messe und dem Cosplay-Wettbewerb gemacht hat. So konnte ich zumindest ein wenig mitbekommen!

P1020103 P1020127 P1020141 P1020235

(wenn jemand die Cosplay kennt, gebt mir Bescheid! Ich finde die Bilder gar nicht so schlecht und würde sie Ihnen gerne geben. :-))

Was yukosan und ich weniger vom Treiben außerhalb des MCC-Kreativbereichs mitbekommen haben, kam doppelt so laut vom gegenüberliegenden Stand… Unsere Stände waren direkt gegenüber des MMC Stands und der großen Bühne. Ansich der Standort ideal  (auch wenn uns einige nicht wirklich gefunden habe, da wir etwas außerhalb saßen), aber der MMC-Stand hatte wieder sein DDR-Spiel aufgebaut. So konnten wir zwar immer schöne Anime-/Asien-Mucke hören, aber nach dem gefühlt tausendsten Mal Tohou-Apple hätten wir uns echt Ohropax gewünscht… Der MMC-Stand war nicht mal ganz so schlimm. Die Musikanlage der großen Bühne war irgendwie… WUCHER! Jedes Mal, wenn sie den Messe-Trailer einspielten oder zum Beispiel das peppermint Animeprogramm lief, erschreckten wir uns, weil es so unglaublich laut war. Gut, am Samstag war der Lärmpegel eh extrem, sodass man es nach einer Weile alles ausblendete – aber am Donnerstag und Freitag war das schon ganz schön krass.
Dennoch möchte ich unseren Standort nicht missen! Der war klasse! (Wir hatten Platz!)

Am Samstagabend bin ich dann nochmal mal kurz durch die Messehalle gelaufen, weil ich eine freie Toilette zum Umziehen benötigte… Da fiel es mir echt wie Schuppen von den Augen und ich war wirklich von den Besuchern der MCC enttäuscht… Aber dazu mehr unter „Nicht ganz so positives“ 🙁

Sonntag war zum Glück etwas entspannter. Endlich konnte mal zwei Stunden nutzen um noch ein paar Einkäufe zu erledigen und mal ohne Hast und Eile durch die anderen Kreativ-Markt-Stände schauen. Leider hatte ich gar keine Zeit mir überhaupt einen Plan zu machen in den Wochen vor der Messe und bin dementsprechend planlos durch die Gegend gelaufen… OTL.. Da ich auch noch die anderen Messe Hallen bestaunen wollte, hatte ich dann doch nicht soo viel Zeit durch den Kreativ-Bereich zu schlendern.
Ich hatte es geschafft zu Nao-Ren vorzudringen und hatte gleich doppelt Glück, da ich in der Wundertüte eine Original-KAKAO drin hatte ♥ *happy*
Außerdem habe ich EvaYabai ein bisschen etwas abgeluchst und war froh ein paar Worte mit ihr in der knappen Zeit wechseln zu können ^_^
Außerdem habe ich Dasfrr und Kiorte besucht, die mit einem tollen Zirkel (PENCILicious) an den Start gehen werden. Ich hoffe, dazu kommt bald mehr :3
Außerdem habe ich noch einen Einkauf bei den Stempelmädels gemacht (Mulle, Mullana, Nashi, Kaorie, M.Lang und Takashiro. Toll war auch Kuka zu treffen ^_^ ♥ (so süß alle!)

Nach dem ich dann versucht habe zumindest einen Teil des Hobby-Areals abzuarbeiten, bin ich dann durch die anderen Hallen ein bisschen geschlendert.
Mein Freund gab mir den Hinweis, dass man auch Instrumente in einer Halle ausprobieren konnte und ich bin froh, dass ich es gefunden habe!

P1020321

Ich durfte Fagott probieren! Ein Instrument, was mich schon immer mal probieren wollte.
Wäre es toll, wenn ich das auch spielen könnte >_< Aber das Saxophon liegt ja zur Zeit auch nur einfach in der Ecke… *wein*

Ansonsten war das Sonntag gar nicht mehr so viel… Ich habe noch ein paar Con-Hon-Einträge gegeben und… oh! Da fällt mir ein, dass ich eine nette, wenn auch etwas komische,  kurze Unterhaltung mit einer Mutter:
Diese kam an unseren Stand und schaute sich schon mit etwas skeptischer Miene die KAWAii!! Anthologie an und betatschte auch jeden Gegenstand, der zu kaufen war. Plötzlich fragte sie: „Und ihr verkauft das hier alles? Warum seid ihr dann nicht auch so komisch verkleidet, wie die anderen hier?“ Was soll man darauf nur antworten? Mehr als schiefes Lächeln und, dass sich nicht alle Verkäufer hier sich verkleiden müssen, kam mir leider nicht über die Lippen… Aber zumindest konnten wir ihre Tochter glücklich machen.

Der Abbau am Sonntag war ganz gechillt, aber das Auto mit ALLEN Sachen (auch von unseren Mitfahrern) zu füllen, war eine große Herausforderung. Aber wir sind ja alle wieder heil in Erlangen angekommen (und haben den Kometen gesehen!)… Hehehe

Insgesamt ein tolles langes Wochenende! Voller Stress, Freude und Zufriedenheit! ♥

Hier noch ein paar andere Fotos ^_^

P1020313P1020314

Nicht ganz so Positives…

(1) Das Schwein in uns…
Wie schon angesprochen, war ich von der Einstellung zur Ordnung der Messebesucher sehr enttäuscht. Ich denke, da wird mir jeder Aussteller (und vor allem die Leute vom Putzdienst!) zustimmen, dass es am Samstag einfach nur bestialisch aussah in der gesamten Halle 1… Vor allem der Bereich der großen Bühne und der Essensbereich, die beide angrenzten, war total versifft mit Papier, Essen und was sonst noch so für Müll herumliegen kann…
GANZ EHRLICH LEUTE: Warum macht ihr sowas? Habt ihr euch alle vergessen? Oder war der Weg zum Mülleimer einfach zu anstrengend für die kurzen Beinchen?
Wegen so etwas macht die Szene immer einen schlechten Eindruck und ich denke mal der Messe gefiel das auch nicht?! (Oder ist es egal, weil es eh weggeputzt wird?)
Ich kann leider nicht sagen, wie es am Samstag in den anderen Messen aussah, aber ich war einfach nur geschockt! Auch die Situation der Toiletten war nicht immer schon…
Tim Gaedke hat das auch in einem kleinen Kurzcomic verarbeitet 😉

Also bitte liebe Besucher/Aussteller/Mensch, die auf der Messe sind, benehmt euch beim nächsten Mal einfach etwas mehr! Damit wir noch lange von der MCC etwas haben!

(2) Das Sortiment im Hobby-Bereich…
Ich weiß, dass dieses Thema bestimmt auf geteilte Meinungen trifft, aber ich möchte es einfach kurz ansprechen: Uff, waren das viele (Hobby-) Aussteller im Kreativ-Bereich.
Natürlich ist es ein großes Plus, dass die Messe-Organisation versucht, es jedem der sich bewirbt zu ermöglichen auch ausstellen zu können. Aber manches Mal fragt man sich dann doch, warum sich der ein oder andere den Stress der vier Tage angetan hat.
Nicht, dass ich es den Zeichnern nicht gönne, jeder darf gerne machen, was er möchte. Aber man sollte sich doch auch versuchen entsprechend einzuschätzen, ob man so eine Messe stemmen kann. Das ist nur mein erster Eindruck, vom Angebot, Präsentation und Auftreten usw. Wenn es für jeden einzelnen Zeichner super lief ist das toll, aber ich finde es dann immer schade, wenn die Leute sich falsch einschätzen und enttäuscht sind, weil es gar nicht gut lief…
Außerdem gab es eine wahres Überangebot an meist gleichen Sachen: Notizblöcke, Con-Hon, Notizbücher und und und. Mensch, das war echt schwierig sich bei jedem etwas kleines abzuholen. Eine Freundin meinte sogar, dass sie wirklich enttäuscht war, dass so wenige Comics/Bücher anbieten. Ja… Irgendwie ist es ja auch eine Buchmesse.
Aber ich bin dennoch sehr froh, dass es so ein großes Angebot gab und ich ein paar Zeichner (wieder-) getroffen habe, die ich nicht so oft sehen kann 😉

(3) Die Aufteilung der Stände und ein bisschen Rahmenprogramm
So super auch eine ganze Messehalle für Anime/Manga und Cosplay ist, so schade ist es doch, dass es nicht gemischter war.
Ich habe gehört, dass der Comic- bzw. Graphic-Novel-Bereich in einer anderen Halle war. Was soll das denn? Diese Trennung von Manga und Comic finde ich so schade. Beim Carlsen-Verlag fiel es auf. Natürlich gibt es bestimmt ein Konzept dahinter, aber wie musste es unbedingt getrennt werden?

Außerdem war es schade, dass der Kreativbereich etwas in der hinteren Ecke war.
Ich fände es beispielsweise gar nicht so schlimm, wenn man den Kreativbereich bunt gemischt in der Halle verteilt werden würde. Wahrscheinlich wird das durch die Planung der vergünstigten Standaufbauten nicht möglich sein, aber die Idee gefiel mir.

Was mir außerdem etwas missfiel war der Aufbau der Comicausstellung des Partnerlandes. Ich glaube mich zu erinnern, dass es eine Ausstellung mit Comics/Mangas aus Israel geben sollte und diese war ja leider mehr als mickrig bzw. versteckt (Habe ich etwas übersehen?). Ich habe sie durch Zufall am Sonntag an einer Wand in einer Ecke der Halle 1 gefunden. Blöderweise hatte sich davor auch ein paar Cosplayer breitgemacht (Essen, Faulenzen usw.). Was ansich ja nicht schlimm ist, aber doch nicht vor einer kleinen Ausstellung. Eventuell lag es auch daran, dass man es wohl nicht als solche erkannt hat. Ich habe keinen ersichtlichen Hinweis gefunden, dass es sich hier um die „Ausstellung“ handelte…
Vor 2014 wurden ausgestellte Bilder immer entlang des Doujinshi-Markt-„Kastens“ aufgehangen. So konnte man mitten im Messegeschehen auch Bilder bestaunen. Aber so (fast lieblos) in die Ecke „geklatscht“ ohne großen Hinweis; das ist echt schade…
Vielleicht achten die Besucher beim nächsten Mal darauf, dass es ungünstig ist sich vor den Bildern breit zu machen ._….

Meine Einkäufe

Hier noch ein paar Fotos von meinen Einkäufen ^_^
(Wer wissen mag, was von wem ist, einfach im Kommentar erwähnen!)

P1020322 P1020323 P1020324  P1020325 P1020326 P1020327 P1020328 P1020329 P1020330 P1020331 P1020332 P1020333 P1020334 P1020335 P1020336

Mein Fazit als Aussteller

Die Leipziger Messe bietet mit der Manga-Comic-Convention auf jeden Fall eine gute Möglichkeit sein Angebot einer Vielzahl verschiedener Kundengruppen anzubieten.
So erzielt man eben auch Absatz bei Kunden, die nicht unbedingt auf einer typischen Manga-Messe anzutreffen sind und das finde ich sehr positiv.
Ebenfalls positiv sehe ich die große Auswahl an verschiedenen Künstlern, die im Hobby-Bereich zu finden sind. Die Messe lohnt sich also als Aussteller sehr, jedoch würde ich es begrüßen, wenn mehr Aussteller mit Doujinshi bzw. Büchern daher kommen ^_^

Mein Fazit als Besucher

Dieses Jahr kam ich leider noch weniger dazu Herumzuschlendern, aber das was ich gesehen habe, stimmt mich durchaus positiv. Leider fand ich es schade, dass es doch wieder offensichtlich nicht lizensiertes Material im Händlerbereich zu erstehen gab. Aber das konnte ich nicht genau einschätzen.
Ebenso stimmt mich das Verhalten zur Sauberkeit und bezüglich Anstand einiger Besucher etwas negativ. Auch dass die Ausstellung der israelischen Comics nicht offensichtlicher zu finden war, war sehr schade.
Bezüglich der anderen Hallen kann ich leider nicht viel sagen. Hoffentlich schaffe ich es im nächsten Jahr mal, mein Helferlein länger an den Stand zu binden (bzw. mich mal länger davon zu lösen x’3)

In dem Sinne!
Ich freue mich auf das nächste Jahr und hoffe, wir sehen uns bald auf der nächsten Con!
Ich möchte mich hiermit auch nochmal bei allen entschuldigen, für die ich sehr wenig oder gar keine Zeit habe und bitte um euer Verständnis! Es ist leider nicht ganz so einfach Verkauf, Treffen und Quasseln zu vereinbaren .__.

Edit: Außerdem habe ich leider in der Fülle an Text ein paar Leute vergessen (und bestimmt noch viel mehr!…), die auch am Stand waren und mich und yukosan besucht haben. U.a. Yupinachi, Kuraiko-kyun und Avilia sowie dummesmaedchen ♥ Es war so klasse, dass alle da waren und mir „Hallo“ gesagt haben! Auch wenn ich jetzt ein paar Leute vergessen habe, dann bitte fühlt euch trotzdem angesprochen und geknuddelt! ♥

XOXO
Euer Norchen
Hasi

 

 

Ein Gedanke zu “Leipziger Buchmesse 2015 (MCC 2015) – Ein kleiner Überblick…

  1. Hach ich liebe es ja immer so Messeberichte zu lesen! Gerade die LBM hat sich ja wahnsinnig verändert, da sollte ich wirklich mal wieder vorbeischauen. q__q

    Das Verhalten vieler Con-Besucher verschlechtert sich allerdings fast jährlich – wirklich schade. Aber man muss einfach immer die positiven Seiten sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.