Love Reading! 05: Bridget Jones: Mad About The Boy (Eng)

‚Endlich wieder mal einen Schnulzen-Roman! Endlich mal anfangen ein Buch auf Englisch zu lesen!‘ Das dachte ich mir jedenfalls, als ich die Möglichkeit bekam das neue Buch von Helen Fielding über Bridget Jones für euch durchzustöbern! ♥
Ich muss dazu sagen, dass ich die beiden Teile vorher nicht gelesen habe und auch die Paralellen zu Jane Austen nicht wirklich erkenne bzw. verstehe, da mir da auch der Lesestoff fehlt. Ich habe mich jedoch trotzdem ins (englische) Abenteuer gewagt und werde euch nun von meinen Beobachtungen über den (wohl) dritten Lebensabschnitt der Kultfigur Bridget Jones mitteilen…

Bidget Jones: Mad About The Boy (English version)
Autor: Helen Fielding
ISBN: 978-0-0998-59033-0
Seitenzahl: 400
Preis: £7.99
Erschienen bei: Random House (vintage books)
Einband: Taschenbuch
Bestellung möglich bei: KLICK ♥
Vielen Dank an Random House und an Blogg dein Buch! ♥

What’s inside…
‚Mad about The Boy‘
ist der letzte Teil der ‚Bridget Jones‘-Reihe.
Die 51-jährige Mutter Bridget lebt ihr Leben mit zwei zuckersüßen  Kinder und… als Witwe. Der Traummann Mark Darcy ist tot. Bridget allein.
Die Handlung setzt 5 Jahre nach Mark’s Tod an und erzählt von den Verwirrungen der Liebe und dem Leben im „fortgeschrittenen“ Alter.
Bridget kämft sich als alleinerziehende Mutter durch und managed dabei gewohnt chaotisch ihren Alltag und ihr Liebesleben.
Man erfährt zu Beginn, dass die Protagonistin sich eine Toy Boy geangelt hat und mit ihm ihre heißesten Fantasien auslebt aber dennoch keine Beziehung (ähnlich ie zu Mark) mit ihm aufgebaut hat.
Wie sie zu ihrem heißen 29-jährigen Toy Boy kam, wird durch eine Rückblende im „Part One: Born-Again Virgin“  und „Part Two: Mad About The Boy“ geklärt.

The Beginnings…
Nur es gibt am Anfang eine Frage: Welches Liebesleben? Bridget hat sich vor allem liebestechnisch nach Marks Tod zurückgezogen. Ihre Freunde befürchten, dass sie bald zu einer verbitterten Witwe wird und ergreifen die Initiative. Bridget muss offener werden, sich wieder unter Leute mischen und vor allem… wieder Sex haben! „Frauen in einem gewissen Alter“ haben es da aber mehr oder weniger einfacher als andere…
Und was benötigt man für die Wiederbelebung des Liebeslebens?
Weniger Gewicht, Partys, soziale Medien und natürlich einen Mann!
In den Rückblenden wird gezeigt wie Bridget mit ihren 51 Jahren und ihrer nicht vorhanden Affinität für Technik sich an Twitter versucht. An Facebook wagte sie sich (zum Glück!) dann doch nicht.
Über Twitter lernt sich nach einem ersten missglückten Dating-Versuch dann auch ihren Toy Boy Roxster kennen…
Wie es dann weitergeht? Das solltet ihr am besten selbst durchschmökern ♥

In my opinion…
Wie zu Beginn erwähnt, kenne ich die anderen Bücher von Helen Fielding zu Bridget Jones nicht. Nur die Verfilmungen. Nach dem ich dieses Werk nun gelesen haben, möchte ich jedoch sehr gerne noch die anderen Teile der Reihe lesen (selbst verständlich auf Englisch ;-))!

In die Handlung geworfen und mit weniger Erfahrung über die Britische Alltagssprache begann ich dieses Buch. Es war zu Beginn wirklich schwierig sich hinein zufinden. Es gab so viele Fragen: Wie alt ist sie nun wirklich? Was ist mit Mark denn nun wirklich passiert? Wer ist dieser Roxster und wie kam er hierher…? Und, und, und…
Aber alle Fragen, die mir so in den Sinn kamen, wurden geklärt. Die Handlung ist schlüssig, und nach einigen Stolpersteinen macht es wirklich Spaß die Originalversion zu lesen!

Im Grunde durchzieht die Handlung einen eher traurigen, roten Faden, da der geliebte Mark Darcy nicht mehr lebt und für Bridget da sein kann.
Dieser Umstand verleiht der Geschichten so manches Mal einen bitteren Beigeschmack. Aber eben genau durch den lustig-chaotischen Kampf gegen die Tristesse des Witwendaseins macht es dieses Buch auf seine Weise authentisch und zu gleich witzig.
Es fiel mir dennoch an einigen Stellen schwer mich mit der Hauptfigur zu identifizieren. Zum einen ist es das etwas hohe Alter, zum anderen aber auch ihhr Ungeschicktsein. Beides macht Bridget „Jonesy“ Darcy liebenswert aber auch in einer gewissen Weise unverständlich für Neueinsteiger. Sie benimmt sich immer noch wie eine 30-jährige chaotische Frau auf der Suche.
Gewissermaßen ist man immer auf der Suche nach irgendetwas, aber man vermutet in erster Linie das die Protagonistin an ihren Schicksal gewachsen ist. Andererseits… wäre es dann wohl nicht mehr „Bridget Jones“ 😉

Should you read this?
Ehrlich gesagt ist es jetzt keine allzu große Bereicherung für den Bücherschrank. Das Buch ist zwar lustig und fesselt den Leser meiner Meinung nach auch sehr (man möchte ja wissen wie es mit clumsy Bridget weiter geht), aber dennoch wiederholt es sich.
Die Hauptfigur  ist chaotisch, bekommt ihr Leben irgendwie nie so wirklich in den Griff und das scheint nicht aufzuhören. Ja, es treibt sie ja doch wieder etwas voran. Dennoch kann man, wenn man es einfach nicht mag/ mögen möchte, schnell daran ermüden und die Lust am Lesen verlieren.

Ich empfehle dieses Buch vor allem den „Bridget Jones“-Fans, die sich in etwa mit der älteren Bridget identifizieren können. Jüngeren Generationen wird es, meiner Meinung nach, etwas schwerer fallen sich in die verrückte Gegenwart der „Jonesey“ hineinzuversetzen.
Dennoch ist dieses Buch immer für einen Lacher gut.
Ich denke sogar, dass es im Original wesentlich besser ist, als die deutsche Übersetzung (die man im übrigen hier bekommen könnte). Die Witze kommen bestimmt einfach besser rüber.

All in One…
Ich gebe dem netten Büchlein… 3,5 Sternchen
Zu Beginn schwierig sich hineinzufinden, aber dennoch ein par kuschlige Leseabende wert.

Ein Gedanke zu “Love Reading! 05: Bridget Jones: Mad About The Boy (Eng)

  1. Also ich habe das Buch gelesen , nein gefressen 🙂
    Ich finde es recht gut, dafür dass es auch ein 3. Teil ist! Ich hoffe jedoch dass es dennoch verfilmt wird ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.